Inhaltsbereich

Kirmesspaß für Groß und Klein

Die Gemeinde Saarwellingen bietet den Besuchern jedes Jahr nicht nur eine Kirmes, sondern insgesamt drei - in jedem Ortsteil eine! Das bedeutet ab Juli/August Kirmesspaß pur für Groß und Klein!

  • Den Anfang macht am 1. Augustwochenende die Saarwellinger Sommerkirmes, welche im Rahmen des traditionellen Saarwellinger Schlossfestes stattfindet.
  • Darauf folgt zeitnah am 3. Augustwochenende die St. Bartholomäuskirmes im Ortsteil Schwarzenholz.
  • Den Abschluss der Saarwellinger Kirmessaison bildet am 1. Septemberwochenende die St. Marienkirmes im Ortsteil Reisbach.

Alle drei Ortsteile, die teilnehmenden Vereine und die Schausteller freuen sich auf Ihren Besuch!

Sommer, Sonne, Saarwellinger Sommerkirmes...

Zusammen mit dem Schlossfest findet auch die Saarwellinger Sommerkirmes am ersten Augustwochenende eines jeden Jahres statt. Von Freitag bis Montag bieten zahlreiche Fahrgeschäfte und Attraktionen neben dem Saarwellinger Rathaus Spaß für die kleinen und auch großen Besucher!

"Wem is die Kirw?" - "Uuuuus!" (Schwarzenholzer Kirwen-Schlachtruf)

Schwarzenholz feiert am 3. Augustwochenende von Samstag bis Dienstag die St. Bartholomäus Kirmes, welche rahmenvoll von einem langjährigen Kirmesbrauch begleitet wird.

Auf dem Festplatz sind einige Fahrgeschäfte und Schaustellerbuden aufgebaut und auch kulinarisch hat die „Schwarzenholzer Kirw“ – von Garnelen, über Bratwürste und Pommes bis hin zu den (ACHTUNG GEHEIMTIPP!) traditionellen „Besenbinner-Batzen“ - einiges zu bieten. Alle Essens- und Getränkestände werden mit viel Engagement fast ausschließlich von Schwarzenholzer Vereinen betrieben.

Wenn samstags die „Schwarzenholzer Kirw“ eingeläutet wird, trifft sich der Kirmesverein um 18 Uhr im Musikerheim „Da Capo“ zur Abholung des Kirmesmaskottchens – dem „Kirwenbaddis“. Jedes Jahr wird diese Strohpuppe von einem Schwarzenholzer Verein liebevoll aus Füllmaterial und alten Kleidern gebastelt. Um 19 Uhr begibt sich der Kirmesfestzug, zu dem sich auch gern motivierte Besucher dazugesellen dürfen, zur offiziellen Begrüßung des Baddis auf den Kirmesplatz. Nach der feierlichen Begrüßung „wandert“ der Baddis mit seiner Gefolgschaft von Kirmesstand zu Kirmesstand und feiert ausgiebig die „Schwarzenholzer Kirw“.

Nach diesem Kirmeseinstand wird das feierliche Hochamt am Sonntagmorgen um 10 Uhr vom Kirchenchor „Cäcilia“ Schwarzenholz mitgestaltet und auch den Kirmesmontag kann man mit dem Besuch der Heiligen Messe um 9.30 Uhr beginnen.
Im Anschluss trifft man sich am Kirmesmontag zum traditionellen Kirmesfrühschoppen in der Schulze-Kathrin-Halle, welches vom MGV „Deutsche Eintracht“ veranstaltet wird. Unterstützt werden die Sänger vom örtlichen Musikverein.

Am letzten Kirmestag (Dienstag) treffen sich alle teilnehmenden Vereine wieder am Gasthaus „Da Capo“, wo um 19 Uhr der Festzug zum Kirmesplatz startet. Gegen 20 Uhr wird das „Hohe Gericht zu Schwarzenholz“ in einer öffentlichen Gerichtsverhandlung über die Schand- und Missetaten des „Kirwenbaddis“ in der Dorfmitte tagen. Sollte eine Verurteilung erfolgen, wird das Urteil sofort auf dem ehemaligen Richtplatz, dem Katzenberg, vollstreckt.
Seien Sie Zeugen eines alten Brauchtums, welches jedes Jahr von den Akteuren unterhaltsam gestaltet wird und fiebern Sie mit, ob das letzte Stündchen des Kirwenbaddis geschlagen hat.

Auf zur Reisbacher Kirmes!

Am 1. Septemberwochenende eines jeden Jahres können Sie mit den Reisbacher Vereinen und Bürgern ihre St. Marien Kirmes feiern.

Ein großes Festzelt lädt die Besucher auf dem Festplatz zum Verweilen und Feiern ein. Fahrgeschäfte und Spielbuden bieten Spaß für Groß und Klein und auch für das leibliche Wohl der Kirmesgäste ist von der Vereinsgemeinschaft Reisbach mit einem reichhaltigen Getränke- und Speisenangebot gesorgt.

Das Kirmestreiben beginnt am Samstag um 18 Uhr auf dem Festplatz Reisbach, wo der Reisbacher „Kirwenhannes“ feierlich begrüßt wird. Gleichzeitig startet im Festzelt die musikalische Unterhaltung mit verschiedenen Live-Bands, welche für die richtige Partystimmung sorgen.

Das feierliche Hochamt am Sonntag um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien wird mitgestaltet vom Kirchenchor „Cäcilia“ Reisbach. Der Musikverein Reisbach wird um 11 Uhr im Festzelt zum Frühschoppenkonzert aufspielen, wonach die Vereinsgemeinschaft zum Mittagessen und späteren Kaffee und Kuchen einlädt. Am Abend kann man sich wieder auf eine Live-Band im Festzelt freuen.

Das Hochamt am Kirmesmontag beginnt um 10 Uhr im Kirmesfestzelt, wo im Anschluss das traditionelle Kirmes-Singen der Chorgemeinschaft folgt. Auch am letzten Kirmestag wird wieder für ein reichhaltiges Mittagessen mit Kaffee und Kuchen im Anschluss gesorgt.
Um 18 Uhr wird auf dem Festplatz eine Gerichtsverhandlung gegen den „Kirwenhannes“, der für seine Missetaten büßen soll, geführt. Nach der Verurteilung kann man die Reisbacher Kirmes mit Live-Musik im Festzelt ausklingen lassen.