Sie sind hier:  Saarwellingen 
30.03.2018 Fr - 30.03.2018 - 09:30 Uhr
Alter: 84 days

Förderung von Glasfaseranschlüssen für Unternehmen und sonstige Hochbedarfsträger


Mit der Gigabitprämie Saarland hat die Staatskanzlei des Saarlandes eine innovative Fördermöglichkeit für Hochbedarfsträger geschaffen, die ihren Datenverkehr über echte Glasfaseranschlüsse abwickeln wollen. Diese können einen Zuschuss in Höhe von 25 % der Tiefbaukosten erhalten, wenn sie sich einen eigenen Glasfaseranschluss legen lassen.

Das Programm setzt nahtlos auf dem flächendeckenden NGA-Breitbandausbau auf, der bis Ende 2018 eine Versorgung von mindestens 50 MBit/s (in den meisten Fällen sogar bis zu 100 MBit/s) gewährleisten wird.

Das Förderverfahren im Überblick (vereinfachte Darstellung):

1. Der Förderinteressent ermittelt anhand von drei Vergleichsangeboten Kosten, Zeit und Bauaufwände zur Herstellung des Glasfaseranschlusses.

2. Der online verfügbare Förderantrag wird vom Interessenten ausgefüllt und mit allen notwendigen Anlagen an die Staatskanzlei geschickt.

3. Die Anträge werden formal und inhaltlich von der Staatskanzlei geprüft. Zulässige Anträge werden in Reihenfolge ihrer Wertungspunkte bewilligt.

4. Die Staatskanzlei erlässt bei Antragserfolg einen Zuwendungsbescheid.

5. Durchführung der Baumaßnahme durch den Zuwendungsempfänger.

6. Nach Abschluss der Maßnahme können die bewilligten Mittel abgerufen werden. Hierzu steht online ein Vordruck bereit.

7. Die Staatskanzlei prüft, ob die Maßnahme erfolgreich und unter Beachtung aller Bestimmungen des Bescheides durchgeführt worden ist.

8. Der bewilligte Anteil an den Anschlusskosten wird auf das Konto des Zuwendungsempfängers ausgezahlt.

Weitere Informationen zur Gigabitprämie Saarland und zum Förderverfahren