Sie sind hier:  Saarwellingen 
08.11.2019 Fr - 08.11.2019 - 17:30 Uhr
Alter: 11 days
Von: WSauer

St. Martins-Feier Schwarzenholz

Freitag, 08.11.2019, 17.30 Uhr
Pfarrkirche St. Bartholomäus

Die Martinsfeier für die Kinder des Ortsteiles Schwarzenholz beginnt am Freitag, 08. November, um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Bartholomäus. Anschließend führt der Martinsumzug auf den Vorplatz des neuen Feuerwehrgerätehauses. Nach dem Abbrennen des Martinsfeuers erhalten alle Kinder ihre Martinsbrezel. Die Feier wird organisiert vom Löschbezirk Schwarzenholz der Freiwillingen Feuerwehr.

Wichtiger Hinweis: Das Mitführen von Pechfackeln ist strengstens untersagt.

 

St. Martins-Tag am 11. November  

Martinus wurde im Jahre 371 im Alter von 55 Jahren Bischof von Tours und war schon zu Lebzeiten eine Legende. Von Geburt ein Römer, stammte er aus einer Familie mit militärischer Tradition. Schon sein Name war Programm: „Martinus" leitet sich ab vom Kriegsgott Mars. Man könnte den Namen übersetzen als „zum (Kriegsgott) Mars gehörend" oder „Kämpfer, Kriegerischer“. Jeder kennt die Geschichte der Mantelteilung St. Martins aus dem Jahre 334: Als römischer Offizier gibt Martin hoch zu Ross vor den Toren Amiens einem frierenden Bettler die Hälfte seines Mantels ab. Des Nachts erscheint Christus in Martins Traum und würdigt diese „Szene der Wohltätigkeit“ als religiöse Liebestat.

Daraufhin quittiert Martin den Offiziersdienst, lässt sich taufen und wird später in Poitiers zum Priester geweiht. Im Jahr 371 wird er zum dritten Bischof von Tours gewählt. Er stirbt am 8. November 397.

Um St. Martin oder Martin von Tours, wie er tatsächlich heißt, ranken sich eine Fülle von Geschichten und Legenden, wie zum Beispiel die Geschichte von der Martinsgans. Die Legende erzählt, dass Martin sich in einem Gänsestall versteckte, um nicht Bischof von Tours zu werden. Doch durch das laute Geschnatter der Gänse wurde er entdeckt und zum Bischof von Tours bestimmt. So wird heute In vielen Regionen der Martinstag mit einer Martinsgans gefeiert.

Auch die Kinder lieben diesen Tag und erwarten ihn mit Spannung. Mit ihren selbstgebastelten Laternen nehmen sie singend am traditionellen Martinsumzug teil. Nach der Darstellung der Mantelteilung wird das Martinsfeuer abgebrannt. Die Überlieferung sagt, dass mit diesem Feuer endgültig der „Sommer verbrannt“ wurde. Zum Abschluss der Feier erhalten alle Kinder ihre obligatorische Martinsbrezel.