Sie sind hier:  Saarwellingen 
05.10.2015 Mo - 05.10.2015 - 15:22 Uhr
Alter: 4 yrs
Von: WSauer

Willkommensnetzwerk Saarwellingen – Organisation der Flüchtlingshilfe in der Gemeinde


Die Gemeinde Saarwellingen führte in enger Kooperation mit der Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen  am 04. Februar 2015 ein erstes Willkommenstreffen für Flüchtlinge in der Festhalle durch. Dies war der „offizielle“ Beginn der Flüchtlingshilfe in der Gemeinde Saarwellingen. Schon einige Zeit vorher hatten die Gemeinde Saarwellingen und die Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen Gespräche geführt, wie die Flüchtlingshilfe in der Gemeinde Saarwellingen am besten und effektivsten organisiert werden könnte. Es wurde vereinbart, dass die Gemeinde Saarwellingen primär ihre gesetzlichen Aufgaben wahrnehmen wird: Das sind das Akquirieren und Herrichten von Wohnungen und die Erstbegleitung der Flüchtlinge bei den öffentlichen Stellen (Gemeinde, Landkreis, Jobcenter, Banken, Kindergärten, Schulen, etc.). Die Organisation der ehrenamtlichen Arbeit ist in erster Linie die Aufgabe der Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen. Man war sich bei diesen Gesprächen auch schnell einig, dass beide Bereiche nicht unverbunden nebeneinander stehen sollten, sondern, dass ein reger Austausch notwendig sein wird, um die erforderlichen Absprachen zu treffen. Ende Februar wurde dann bei einem Treffen mit den Vertretern der Pfarreingemeinschaft Saarwellingen und den Integrationslotsen der Verbände im Landkreis nochmals die Organisation der Flüchtlingshilfe, auch unter Berücksichtigung der versicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen für Ehrenamtliche, erörtert und festgelegt. Es wurde auch vereinbart, dass es notwendig ist, sich in regelmäßigen Abständen zum Austausch zu treffen. Am 09.09.15 fand nun das letzte Treffen der Mitglieder der AG „Flüchtlingshilfe“ statt  und man einigte sich darauf zukünftig als „Willkommensnetzwerk Saarwellingen“ Öffentlichkeitsarbeit zu machen.

Mittlerweile haben sich positive und verlässliche Strukturen und Kontakte in der Flüchtlingsarbeit herauskristallisiert, die im Folgenden kurz aufgeführt werden:
•    Beschaffung und Herrichtung von Wohnraum für Flüchtlinge:
Liegenschaftsamt: Frau Tierra (T: 9007-181), Frau Warken (T: 9007-141), Herr Leinenbach (T: 9007-159)
•    Erstbegleitung von Flüchtlingen in der Gemeinde Saarwellingen:
Amt für Jugend, Senioren und Soziales, Herr Klein (T: 9007-176). Über dieses Amt besteht auch die Möglichkeit bei Bedarf „Sprachmittler“ anzufragen.  
•    Organisation der Ehrenamtsarbeit in der Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen, Herr Diakon Philipp (T: 84444),
    Ansprechpartner für den Ortsteil Saarwellingen: Herr Philipp (bl.philipp@t-online.de)
    Ansprechpartner für den  Ortsteil Schwarzenholz: Frau Kutscher (irmi48ke@t-    online.de), Frau Trenz (ursulatn@web.de) und Herr Antekeuer (euerbernd@aol.com)
    Ansprechpartner für den Ortsteil Reisbach: Frau Jakobs (jakobs.guenter@schlau.com)
•    Organisation des ehrenamtlichen Deutschunterrichtes auf Gemeindeebene
In den Ortsteilen der Gemeinde Saarwellingen ist durch die Pfarreiengemeinschaft ein regelmäßiger Deutschunterricht organisiert worden:
Ansprechpartner Ortsteil Saarwellingen: Herr Iversen (iversenbjoern@aol.de)
Ansprechpartnerin Ortsteil Reisbach: Frau Roth (liesels-villakunterbunt@t-online.de)
Ansprechpartnerin Ortsteil Schwarzenholz: Frau Kutscher
•    Die Kleiderkammer Saarwellingen
befindet sich in der Wilhelmstr. 11. Sie ist regelmäßig jeden Montag, Mittwoch und Freitag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Hier werden Kleiderspenden gesammelt, geprüft und sortiert, um dann an hilfebedürftige Menschen weitergegeben zu werden. Hilfebedürftige Menschen sind Flüchtlinge aus Syrien und anderen Kriegs- und Krisengebieten, die in Saarwellingen eine neue Heimat gefunden haben. Aber auch Menschen aus der Gemeinde, die - aus welchen Gründen auch immer– auf Unterstützung angewiesen sind, können sich mit einem entsprechenden Nachweis dort melden.  Neben Bekleidung wurde auch Kinderspielzeug abgegeben, das natürlich gerne an die kleinen und größeren Kinder weitergegeben wird. Die Kleiderkammer wird organisiert und durchgeführt von einem Team von Ehrenamtlichen. Bei Fragen erreichen Sie die Kleiderkammer zu den jeweiligen Öffnungszeiten unter folgender Handynummer: 01731943071.

Bei dem Treffen des Willkommensnetzwerkes am 09.09.15 wurden noch einige wichtige Aspekte der Flüchtlingsarbeit thematisiert und erörtert: Es werden in der  Gemeinde Saarwellingen regelmäßige Begegnungstreffen organisiert, die im Rhythmus von jeweils 14 Tagen in den einzelnen Ortsteilen durchgeführt werden. Bei diesen Treffen können Flüchtlinge, Ehrenamtliche, Ansprechpartner der Gemeinde und interessierte Bürgerinnen und Bürger sich in einem angenehmen Rahmen austauschen und notwendige Hilfestellungen besprechen und organisieren. Bei diesen Treffen wird auch in der Regel ein „Sprachmittler“ anwesend sein.
Im Ortsteil Saarwellingen findet das 1. Treffen am Mittwoch 14.10.15 von 15.00 bis 17.00 Uhr im Pfarrheim statt. Die Treffen in den beiden anderen Ortsteilen werden noch rechtzeitig veröffentlicht.

Unterstützung der Flüchtlingshilfe durch den Bundesfreiwilligendienst:
Die Gemeinde Saarwellingen hat vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben eine Stelle zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes genehmigt bekommen. Der Bundesfreiwilligendienstleistende (Bufdi) soll zur Unterstützung der Flüchtlingshilfe eingesetzt werden. Zum Aufgabengebiet des Bufdis gehören Unterstützungsdienste beim Herrichten von Wohnungen, bei Behördengängen und Arztbesuchen, beim Besuch von Kindergarten und Schule, Fahrdienste, Mitwirkung bei Veranstaltungen und Begegnungstreffen, Unterstützung der Kleiderkammer etc.. Der Freiwilligendienst dauert 12 Monate mit einer Arbeitszeit von 39 Wochenstunden. Es wird ein Taschengeld von ca. 300 € gezahlt. Bewerben können sich junge Leute im Alter von 18-24 Jahren. Ein Führerschein Klasse B ist notwendig und Englischkenntnisse wären von Vorteil. Die Stelle kann ab dem 01.12.15 besetzt werden. Weitere Infos beim Amt für Jugend, Senioren und Soziales (Roland Steffen, T: 9007-156).

Geplantes Arbeitsprojekt der Gemeinde Saarwellingen für Flüchtlinge in Kooperation mit der KEB Dillingen und dem Jobcenter Saarlouis:

Vorrangiges Ziel der Flüchtlingsarbeit ist die Integration der Menschen in das Gemeinwesen. Neben den alltäglichen Erfordernissen ist hierzu notwendig, dass die Menschen die deutsche Sprache erlernen und auch in die Arbeitswelt integriert werden können. Aus diesem Anlass ist dieses Arbeitsprojekt vorgesehen, wobei die Flüchtlinge – abhängig von ihren jeweiligen Fähigkeiten und Kompetenzen – bei alltäglichen Arbeiten in der Gemeinde eingesetzt werden sollen. Zurzeit ist die Gemeinde dabei in Absprache mit dem Jobcenter und der KEB Dillingen die finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen festzulegen. Das Projekt soll spätestens im Januar 2015 starten.

Spendenkonto für die Flüchtlingsarbeit:
Die Gemeinde Saarwellingen und die Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen haben vereinbart, dass  Spenden ausschließlich über das Konto der Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen entgegengenommen werden sollen. Die Gemeinde Saarwellingen und die Pfarreingemeinschaft Saarwellingen werden zukünftig, wie auch schon in der Vergangenheit, die notwendigen Ausgaben
in Absprache vornehmen. Das Spendenkonto für die Flüchtlingshilfe bei der Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen lautet: IBAN: DE95593501100002310506, KSK Saarlouis.

Aufgrund der noch bevorstehenden Herausforderungen im Rahmen der Flüchtlingshilfe waren sich die Gemeinde Saarwellingen und die Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen einig, dass „Doppelstrukturen“ unbedingt vermieden werden müssen, da sie umständlich sind und gebrauchte Ressourcen unnötig binden. Mit der jetzigen Organisation der Flüchtlingshilfe in der Gemeinde Saarwellingen ist es gelungen eine funktionierende und verlässliche Basis für diese Arbeit zu finden.