Inhaltsbereich

Infos für Menschen mit Behinderung

Für Menschen mit Behinderung gewinnt das Internet zunehmend an Bedeutung für die soziale und berufliche Integration. Sie können per Internet wieder viele Dinge des Alltags selbständig erledigen und ihre gesellschaftliche Mobilität erhöhen. Das erfordert einen barrierefreien Zugang zu diesem neuen Medium.

Die Gemeinde Saarwellingen hat bei der Realisierung ihres neuen Internetauftritts deshalb besonderen Wert darauf gelegt, dass die Internetseiten von jedem möglichst einfach zu lesen und zu bedienen sind.

Für Menschen mit einer Sehbehinderung wurden die Hilfsmittel zur Vergrößerung von Schriften bereits in den Internetauftritt integriert.

Drücken Sie hierfür einfach auf Ihrer Tastatur die <Strg>-Taste (ganz unten links) und halten sie fest. Nun können Sie durch Bewegen des Mausrades nach oben oder nach unten ganz einfach die Schrift in Ihrem Browser vergrößern oder verkleinern. Voraussetzung hierfür ist die Verwendung eines Browsers der neusten Version.

Durch Betätigen der Tastenkombination <Strg>+0 (die Zahl Null) kommen Sie wieder auf die Standard-Schriftgröße zurück.

Für blinde Menschen wurden die Informationen innerhalb des Seiten-Quellcodes so gestaltet und angepasst, dass sie mit geeigneter Software zur Sprachausgabe auf möglichst einfache Art akustisch ausgegeben werden können.

Die Gemeinde Saarwellingen leistet somit auch hier durch Benutzerfreundlichkeit, Barrierefreiheit, Aktualität und innovative Service-Angebote einen weiteren wichtigen Beitrag zur Integration unserer behinderten Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Der Behindertenausweis dient dem Nachweis für die Inanspruchnahme von Leistungen und sonstigen Hilfen, die schwerbehinderten Menschen zustehen, den sogenannten Nachteilsausgleichen.

Um den Behindertenausweis zu erhalten, muss der Antrag nach dem neunten Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX), Schwerbehindertenrecht beim Landesamt für Soziales gestellt werden. Dieses entscheidet über die Anerkennung oder Ablehnung der Behinderung und bestimmt den Grad der Behinderung sowie den Eintrag von Merkzeichen im Behindertenausweis.

 

Merkzeichen für die Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen sind:

  • G         erhebliche Beeinträchtigung in der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr
  • aG       außergewöhnlich gehbehindert
  • B         Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson
  • H         hilflos
  • Bl        blind
  • Gl        gehörlos
  • RF       Befreiung bzw. Ermäßigung von der Rundfunkgebührenpflicht
  • 1. Kl    Benutzung der Wagenklasse mit Fahrausweis
  • Klasse für Schwerkriegsbeschädigte
  • TBL    Taubblindheit
  • EB      Entschädigungsberechtigt
  • VB      Versorgungsberechtigt

 

Antragsstellung:
Landesamt für Soziales – LAS (früher Versorgungsamt)
Hochstraße 67
66115 Saarbrücken

Tel.: 0681/9978-0
Internet: www.las-saarland.de

 

 

Unterstützung bei der Antragsstellung

Amt für Jugend, Senioren und Soziales
Leo-Grünfeld-Haus, Engelstraße 12, 66793 Saarwellingen

Frau Tamara Wagner:     Tel.:06838/9007-156
                                           E-Mail:

Herr Christoph Klein:       Tel.:06838/9007-176
                                           E-Mail:

Neben dem Amt für Jugend, Senioren und Soziales erhalten Sie von den Mitgliedern des Behindertenbeirates Unterstützung bei der Antragsstellung.

Anträge auf Parkerleichterung sind bei der jeweils zuständigen Straßenverkehrsbehörde der Gemeinden, Städte oder der Kreise zu stellen.

Landkreis Saarlouis
Amt für Öffentliche Sicherheit und Ordnung
Kaiser-Friedrich-Ring 31
66740 Saarlouis

Tel.:06831/444-544
E-Mail:winfried-schaefer@kreis-saarlouis.de

 

 

Unterstützung bei der Antragsstellung

Amt für Jugend, Senioren und Soziales
Leo-Grünfeld-Haus, Engelstraße 12, 66793 Saarwellingen

Frau Tamara Wagner:     Tel.:06838/9007-156
                                           E-Mail:

Herr Christoph Klein:       Tel.:06838/9007-176
                                           E-Mail:

Neben dem Amt für Jugend, Senioren und Soziales erhalten Sie von den Mitgliedern des Behindertenbeirates Unterstützung bei der Antragsstellung.

Die Gemeinde hat 2012 elf neue Automatische externe Defibrillatoren (AED) für den Herzkreislaufnotfall in unseren Hallen und Schulen für zusammen ca. 12.000,- Euro beschafft. Sie sind in folgenden Örtlichkeiten installiert:

  • Sport-/Spielhalle Lehmkaul Saarwellingen
  • Lohwieshalle Reisbach
  • Festhalle Saarwellingen
  • DJK Saarwellingen/Umkleide
  • Turnhalle Gutbergschule
  • FSV Saarwellingen/Umkleide
  • Freibad Saarwellingen
  • FV Schwarzenholz/Umkleide
  • Schulze-Kathrin-Halle Schwarzenholz
  • SC Reisbach/Umkleide
  • Turnhalle Hungststraße, Schwarzenholz
  • Haus der Jugend, Saarwellingen

Die Geräte sind für den Herzkreislauf im Notfall einsatzbereit, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder.

Die Gemeinde Saarwellingen bemüht sich, öffentliche Gebäude für Seniorinnen und Senioren sowie für Menschen mit Behinderung barrierefrei zu gestalten und mit Behindertentoiletten auszustatten. Zu diesen Gebäuden gehören im Ortsteil Saarwellingen das alte und das neue Rathaus, die Festhalle, die Sport- und Spielhalle, die Turnhalle der Gutbergschule, die Gemeinschaftsschule an der Waldwies sowie das Schwimmbad. Ebenfalls barrierefrei und mit einem Behinderten-WC ausgestattet sind die Schulze-Kathrin-Halle und die Turnhalle „Hungstraße“ in Schwarzenholz und die Lohwieshalle in Reisbach. Die Friedhöfe in allen drei Ortsteilen verfügen ebenfalls über ein Behinderten-WC.

Das Ziel von „mobisaar – Mobilität für alle“ ist es, mobilitätseingeschränkten Menschen die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs zu erleichtern. Dadurch soll die Attraktivität des ÖPNV verbessert werden.

Den mobisaar-Lotsenservice können Menschen anfordern, die Unterstützung bei der Benutzung von Bus und Bahn benötigen.

Die Lotsen von „mobisaar“ können Fahrgäste auf Wunsch an der Haustür abholen. Des Weiteren helfen sie beim Ein-, Aus- oder Umsteigen in Bus, Saarbahn und Regionalzug. Ebenso können sie als Orientierungshilfe an wichtigen Umstiegshaltestellen angefragt werden. Sie helfen beim Bedienen von Fahrkartenautomaten und bei Fragen zum Fahrplan.

Der Lotsenservice ist für alle Fahrgäste kostenlos. Es wird lediglich eine gültige Fahrkarte benötigt. Aktuell ist der Service im Regionalverband Saarbrücken, im Landkreis Saarlouis, im Landkreis Neunkirchen und im Saarpfalz-Kreis verfügbar.

 

Tel.:06898/500 4000

Internet:www.mobisaar.de
               mobisaar-cloud.de/app

Der demographische Wandel bringt es mit sich, dass wir nicht nur immer älter werden, sondern dass mit mehr Alter auch ein Mehr an Krankheit und Behinderung einhergeht. Um so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben zu können, sollte eine Wohnung/ein Haus möglichst barrierefrei gestaltet sein. Dieses Infoblatt soll einen ersten Überblick geben, was bei dem Thema „Barrierefreiheit im privaten Bereich“ zu beachten ist, ohne den Anspruch auf „Vollständigkeit“ zu erheben.

Man kann eigentlich nie früh genug anfangen, sich für Barrierefreiheit zu interessieren. Denn neben dem Altern können Unfall und Erkrankungen – ganz unabhängig von den Lebensjahren – dazu führen, dass man plötzlich mit körperlichen Einschränkungen durchs Leben gehen muss. Es empfiehlt sich also, das Thema frühzeitig mit Angehörigen und Fachleuten zu besprechen und sich zu informieren. Dabei sollte man neben eingeschränkter Mobilität auch an Seh- und Hörbehinderungen sowie an geistige Behinderung denken. Wenn Sie sich also für einen Neu- oder Umbau entscheiden, bedenken Sie auch die folgenden Anregungen zur Barrierefreiheit. Weitergehende Informationen erhalten Sie bei den Ansprechpartnern auf der Rückseite.