Inhaltsbereich

"Vergiss-mein-nicht"-Pflanzaktion in Saarwellingen

Am Mittwoch, dem 23.03.2022, fand in Saarwellingen zum 4. Mal die Pflanzaktion "Vergiss-mein-nicht" im Rahmen der Sensibilisierungskampagne „Demenz geht uns Alle an!“ statt.

Die Pflanzaktion „Vergiss-mein-nicht“ entstand 2015 zum Welt-Alzheimertag und richtet sich gegen das Vergessen von Menschen mit Demenz. Im Saarland findet die Pflanzaktion im Rahmen der Sensibilisierungskampagne „Demenz geht uns Alle an!“ in diesem Jahr zum vierten Mal statt und die Gemeinde Saarwellingen beteiligt sich ebenfalls wieder gerne daran.

„Demenz“ bezeichnet eine anhaltende oder fortschreitende Beeinträchtigung des Gedächtnisses, des Denkens oder anderer Hirnleistungen. Oft kommen die Symptome schleichend, denn am Anfang sind bei den Betroffenen häufig nur das Kurzzeitgedächtnis und die Merkfähigkeit gestört. Im weiteren Verlauf verschwinden auch bereits eingeprägte Inhalte des Langzeitgedächtnisses, wodurch die Betroffenen Schritt für Schritt die während ihres Lebens erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten (Sprache, Orientierung, Aufmerksamkeit, Wiedererkennung etc.) verlieren können. Eine Demenzerkrankung kann somit das ganze Sein eines Menschen - seine Wahrnehmung, sein Verhalten, sein Erleben - erschüttern. Die Ursachen und auch die Formen der Krankheit können unterschiedlich sein. Demenz tritt am häufigsten in Form der Alzheimer-Krankheit oder der vaskulären Demenz auf. Eine klare Altersgrenze gibt es nicht - meist treten die Symptome bei Menschen ab 65 Jahren auf, jedoch gibt es auch Fälle bei jüngeren Personen.

Um das Thema „Demenz“ und auch den Umgang mit Betroffenen stärker in den gesellschaftlichen Fokus zu rücken, werden seit 2019 jährlich wiederkehrende Pflanzaktionen von der Landesfachstelle Demenz gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in teilnehmenden saarländischen Gemeinden durchgeführt. Kaum eine Blumen-Bedeutung ist so offensichtlich wie die des Vergissmeinnichts (lat. Myosotis). Der Name verweist bereits auf die Symbolik des zarten Frühjahrsblühers: das Vergissmeinnicht steht für den Wunsch nicht vergessen zu werden. Durch das Pflanzen dieser Blumen auf öffentlichen Plätzen möchte man daher ein klares Zeichen setzen, Menschen mit einer Demenzerkrankung und auch ihre pflegenden Angehörigen nicht zu vergessen. Es muss demenzkranken Menschen möglich sein, ihr Leben trotz Krankheit bestmöglich führen zu können und weiterhin ein Teil des öffentlichen Lebens zu sein.

Auch in der Gemeinde Saarwellingen pflanzte Bürgermeister Manfred Schwinn zusammen mit Andreas Sauder (Landesfachstelle Demenz), Dagmar Heib (Demenz-Verein Saarlouis e.V.), Helga und Otmar Thiery („Café Vergissmeinnicht“ Saarwellingen), Monika Müller (Fachkraft Gerontopsychiatrie Pflegeheim „Haus Schulze-Kathrinhof“), Frau Wedel-Beck (Bewohnerin Pflegeheim „Haus Schulze-Kathrinhof“) sowie Dr. Bettina Fliedner und Christoph Klein (Gemeinde Saarwellingen) am Mittwoch, dem 23.03.2022, als Zeichen gegen das Vergessen und unter dem Motto „Demenz geht uns Alle an!“ wieder rund 150 der kleinen, blauen Blümchen vor dem Rathaus auf dem Schloßplatz. Bürgermeister Schwinn hat eine klare Stellung zu dem Thema: „Die Gesellschaft muss stärker über Demenz informiert und auch für das Thema sensibilisiert werden. Man muss es schaffen, dass Betroffene im öffentlichen Leben nicht belächelt oder gar verspottet werden, sondern dass die Hilfsbereitschaft und Toleranz wächst. Beschäftigen Sie sich mit dem Krankheitsbild der Demenz und versuchen sie Betroffenen mit mehr Verständnis sowie Geduld zu begegnen.“
Bericht und Fotos: Gde. L. Resch