Inhaltsbereich

Waldbrandgefahr minimieren!!!

Ihre Freiwillige Feuerwehr informiert:

Der Index für das Waldbrandrisiko ist in weiten Teilen des Saarlandes auf 4 von 5 möglichen Stufen geklettert und wird aufgrund des prognostizierten Temperaturanstieges und der geringen Niederschlagsmengen im gesamten Land diesen Wert erreichen. Um das Waldbrandrisiko zu minimieren, sind alle Waldbesucherinnen und –besucher zu besonnenem Verhalten aufgerufen!:

Das fängt schon bei der Anreise an. Hier sollten unbedingt ausgewiesene Waldparkplätze angesteuert werden. Heiße Katalysatoren können trockenes Gras an unbefestigten Waldrändern leicht entzünden. Beim Parken gilt es die Zufahrts- und Rettungswege für Einsatzfahrzeuge zu beachten und freizuhalten! Es sollte im Wald nicht geraucht werden. Zigarettenstummel auf den Boden zu werfen ist ohnehin eine Ordnungswidrigkeit. Sie aus dem fahrenden Auto entlang eines Waldgebietes oder gar im Wald wegzuwerfen kann verheerende Folgen haben. Gleiches gilt für die Nutzung von Grillstellen oder offenem Feuer im Wald oder auf Wiesen. Auch Glasflaschen oder Scherben können durch den Brennglaseffekt Brände entfachen und müssen auf jeden Fall ordnungsgemäß entsorgt werden.“ Wer einen Waldbrand beobachtet, sollte auf jeden Fall die Feuerwehr alarmieren, seinen Standort, eine genaue Ortsangabe zum Brandherd und möglichst eine Rückrufnummer mitteilen. Dabei ist es hilfreich Angaben zum Bewuchs und zur potenziellen Gefahr zu machen – etwa ob Wohnbebauung oder sonstige sensible Infrastruktur in der Nähe vorhanden ist.