Inhaltsbereich

Umtausch alter grauer und rosa Führerscheine

Ab sofort werden alle Inhaber alter grauer und rosa Führerscheine der Geburtsjahrgänge ab 1959 bis einschließlich 1964 aufgefordert ihre Führerscheine bis zum 19.01.2023 umzutauschen.

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 15.02.2019 den Umtausch von Führerscheinen beschlossen. Dieser gestaffelte Umtausch ist zur Umsetzung europäischer Vorgaben erforderlich.
Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass alle in der EU im Umlauf befindlichen Führerscheine ein einheitliches Muster erhalten, welches insbesondere aktuelle Anforderungen an die Fälschungssicherheit erfüllt.
Nach der Dritten EU-Führerscheinrichtlinie (Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über den Führerschein (ABl. Der Europäischen Union L 107/68 vom 25.04.2015, S. 68)) waren bereits alle Inhaber alter grauer und rosa Führerscheine der Geburtsjahrgänge ab 1953 bis einschließlich 1958 aufgefordert, ihre Führerscheine bis zum 19.01.2022 umzutauschen.
Am 11.02.2022 stimmte der Bundesrat einer Regierungsverordnung zu, welche den Führerscheininhaberinnen und Führerscheininhabern der Jahrgänge 1953 bis einschließlich 1958 mehr Zeit für den Umtausch ihrer Führerscheine einräumte. So wurde die Umtauschfrist für diesen Personenkreis bis zum 19.07.2022 verlängert.
Seit Januar 2022 sind auch alle Inhaber alter grauer und rosa Führerscheine der Geburtsjahrgänge ab 1959 bis einschließlich 1964 aufgefordert ihre Führerscheine bis zum 19.01.2023 umzutauschen.
Anmerkung: Inhaber grauer und rosa Führerscheine oder auch Kartenführerscheine ohne Ablaufdatum der Jahrgänge 1952 und früher brauchen ihre Führerscheine erst bis zum 19.01.2033 umzutauschen.
Grundsätzlich hat der Umtausch bei der Fahrerlaubnisbehörde zu erfolgen, an welcher der Inhaber seinen Hauptwohnsitz hat.
Für den Umtausch wird ein biometrisches Lichtbild benötigt. Die Gebühr beträgt 25,30 € und ist bei Antragstellung zu entrichten.
Zum Antragstermin bringen Sie bitte auch Ihren in Besitz befindlichen Führerschein und Ihren Personalausweis mit.
Sollte Ihr Führerschein nicht von der Fahrerlaubnisbehörde der Gemeinde Saarwellingen (oder vor dem 01.01.74 vom Landkreis Saarlouis) ausgestellt worden sein, ist vorher ein Auszug aus der Führerscheindatei der Ausstellungsbehörde zu beantragen. Dieser Auszug aus der Führerscheindatei soll direkt an die Fahrerlaubnisbehörde der Gemeinde Saarwellingen geschickt werden.
Aus gegebenem Anlass ist für die Antragstellung derzeit eine vorherige Terminabsprache erforderlich. Bitte nehmen Sie für eine Terminabsprache unter der Tel.-Nr. 06838 9007-150 mit der Fahrerlaubnisbehörde der Gemeinde Saarwellingen Kontakt auf.

Ihre Führerscheinstelle